Aktuelles im laufenden Monat



Gottesdienste - Religionsunterricht  

Link zur Seite mit den Gottesdienstzeiten und den Terminen des Religionsunterrichtes - [Alt]+[d]



Gruppen & Vereine  

        Verein zur Förderung religiös motivierter Kunst  

Link zur Seite des Verein`s zur Förderung religiös motivierter Kunst  - [Alt]+[v]



 

 



 Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Gäste und Interessierte,

als in der Osternacht die Osterkerze in die Kirche getragen wurde, war es nur eine kleine Flamme. Im Verlauf der Feier wurde deutlich, dass dieses kleine Licht ausreicht, um den ganzen Raum zu erleuchten. Ausgehend vom Feuer vor der Kirche, dass die Dunkelheit durchbricht wurde die Flamme weitergegeben, so dass alle dieses Licht in den Händen halten konnten. "Wenn auch das Licht sich in der Runde verteilt hatte, so verlor es doch nichts von der Kraft seines Glanzes", heißt es im Osterlob. Ebenso ist es mit der Botschaft der Osternacht, dass der Tod nicht das letzte Wort über uns hat. Diese Botschaft wird von einer Generation an die nächste weitergegeben und hat bis heute nichts von ihrem Glanz und ihrer Kraft verloren.
Für mich ist es in jedem Jahr wieder faszinierend, während des Osterlobs vom Ambo aus in die vom Kerzenlicht angeleuchteten Gesichter der Gemeinde zu schauen. Dann wird mir deutlich:
Die Osterbotschaft erreicht jeden einzelnen.
Wie die Flamme des Osterlichtes weitergegeben wurde, so muss auch die Botschaft von der Auferstehung von Mensch zu Mensch weitergegeben werden. Das ist unsere Aufgabe und unser gemeinsamer Auftrag, den uns der Auferstandene gibt.

Gesegnete und frohe Ostern wünscht Ihnen
Ihr Pfarrer Tobias Sellenschlo 



 

Aktuelles zum Monat April 2018




Pfarrer
Gerhard Bollweg
verstarb nach schwerer Krankheit am 13. April 2018 in Wismar.


Zum Vergrößern Bild anklicken

Gerhard Bollweg wurde am 23. April 1939 in Groß Wüstenfelde geboren und am 29. Juli 1965 in Matgendorf zum Priester geweiht.
Nach seinen Wirkungsstätten in Sternberg (1965), Zühr, Grevesmühlen, Ludwigslust und Wismar (1966) kam er am 1. Oktober 1968 als Kaplan nach Güstrow.
Am 30. August 1971 wurde er als Jugendpastor nach Teterow versetzt und eine weitere Station als Kaplan war 1971 in Bützow.
Danach war er als Jugendseelsorger im Bischöflichen Kommissariat Schwerin tätig und von 1973–1975 als Pfarrer von Maria Königin des Friedens in Röbel.
Seit 1976 als Pfarrer wieder in Bützow, war er auch wieder Seelsorger für die Stafvollzugseinrichtungen in Bützow und Neustrelitz (1980). Ab 1986 war er zusätzlich noch Pfarradministrator in Schwaan.
Von 1989-1994 war er Pfarrer von St. Petrus Teterow und seit 1991 auch von St. Michael in Raden. Seit 1994 war er Pfarrer in Goldberg und bis zum 31. Dezember 2005 auch Pfarradministrator von Krakow am See.
Am 28. Juni 2015 feierte er bereits im Ruhestand sein Goldenes Priesterjubiläum in Wismar.

Das Requiem am Sarg feiern wir am

Freitag, 20. April 2018 um 10.00 Uhr
in der Pfarrkirche St. Laurentius, Turnerweg 12 in Wismar.

Die Beisetzung findet zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Wir bitten um Ihr Gebet für Pfarrer Gerhard Bollweg.
Gott vollende an unserem Verstorbenen, was er in ihm begonnen hat.

 




Ostersonntag

01. April 2018

08.00 Uhr  in Güstrow

10.00 Uhr  in Krakow am See

- Festhochamt -



Das große Osterlob der Osternacht ist ein Preisgesang auf das Licht,
das Gott seiner Gemeinde schenkt:
" Siehe, geschwunden ist allerorten das Dunkel,
dies ist die Nacht, von der geschrieben steht:
‚Die Nacht wird hell wie der Tag, wie strahlendes Licht.’

vertreibt den Hass, sie einigt die Herzen und beugt die Gewalten. "




Ostermontag

02. April 2018

08.00 Uhr  in Krakow am See

10.00 Uhr  in Güstrow

 





Seniorenvormittag  in  Güstrow

Donnerstag

05. April 2018

Beginn um 09.00 Uhr mit der Heiligen Messe, anschließend weiter im Gemeindehaus.

 






Pilgern im Pastoralem Raum




 VON BÜTZOW NACH SCHWAAN

 


Samstag
7. April 2018


Start um 09.45 Uhr mit dem Morgengebet in der kath. Kirche von Bützow

Anschließend erfolgt die Wanderung von

Bützow nach Schwaan


Ablauf
- Station in Kambs mit Besichtigung der evangelischen Kirche
- Mittagspicknick (bitte Verpflegung selbst mitbringen)
- ca. 14.30 Uhr - Besuch der katholischen Kirche in Schwaan
- Kaffeetrinken im Gemeinderaum


Anmeldungen bis zum 4. April über die ausliegenden Listen bzw. über das Pfarrbüro in Bützow unter 038461 2958.

 





KFD - Treffen

Donnerstag
19. April 2018

19.00 Uhr

Thema: "Freitag der 13. / Aberglaube"

 

Kfd Bundesverband




Gemeindeabend

Dienstag

24. April 2018

im Güstrower Gemeindehaus in der Grünen Strasse 23-25.

Thema :

"Es rettet uns kein höh’res Wesen?"
- Zur Religionskritik von Karl Marx -


Referent: Dr. Bruno Kern, Mainz


"Opium des Volkes" – dieser Ausdruck ist uns allen geläufig. Aber wer kennt die religionskritischen Texte von Karl Marx wirklich? Bruno Kern führt in die Marx´schen Originaltexte ein und bietet eine gründliche Auseinandersetzung mit dieser radikalen Infragestellung von Religion.
Dabei räumt er viele populäre Missverständnisse aus dem Weg. Er zeigt, wie Marx im 21. Jahrhundert weitergedacht werden müsste: Eine Neulektüre seiner Texte von unserer Gegenwart aus hat unmittelbare Konsequenzen für den Streit um die Religion, den Streit um Gott. Dadurch erhält das Gespräch zwischen politisch engagierten Gläubigen und Nichtglaubenden eine ganz neue Ausgangsbasis. Zu diesem Gespräch will auch der St. Anna-Treff anstiften.
Der Referent: Dr. theol.; selbstständiger Lektor, Übersetzer und Autor; Herausgeber einer umfangreichen kommentierten Ausgabe der wichtigsten Texte von Marx sowie einer Sammlung von Zitaten und Aphorismen

Infos: German Schwarz       

Thomas-Morus-Bildungswerk

 

 



 

Vorschau für die folgende Zeit



 


Maiandachten

Freitag`s
Mai 2018

jeweils um 17.00 Uhr

" Maria Maienkönigin, dich will der Mai begrüßen”, so heißt es in einem Kirchenlied.
Der Monat Mai ist der Gottesmutter Maria, die Jesus Christus geboren hat, gewidmet. Der schönste Monat im Jahr soll ihr zur Ehre gereichen. Weiter heißt es: "Maria, dir empfehlen wir, was grünt und blüht auf Erden, lass uns in dieser Pracht und Zier das Werk des Schöpfers ehren."
In diesem und vielen anderen Marienliedern klingt Wärme, Herzlichkeit und Zuversicht auf. Darin kommt die einfache Frömmigkeit des Volkes, das Farbe, Klang und starke Gefühle liebt, zum Ausdruck. Die Stimmung des Frühlings überträgt sich in den Kirchenraum; das Blühen in der Natur, die laue Luft der Maiabende, die Fröhlichkeit der Menschen in einer sich erneuernden Welt - das alles schwingt mit. In dieser ganz besonderen Stimmung hat die Verehrung Marias ihren Platz, weil sie, die Jungfrau, den Glauben als Jugend darstellt, als den Neubeginn Gottes in einer vergreisten Welt; sie verkörpert Christsein als Jungsein des Herzens, als Schönheit und als wartende Bereitschaft auf das Kommende hin. Diese Lieder gehen zu Herzen und lassen die Seele erklingen. "

Text: Raphaela Rolfs      

Es wird Sie vielleicht überraschen zu erfahren, dass schon das Konzil zu Trient im 16. Jahrhundert betonte, dass kein Katholik zur Heiligen- bzw. Marienverehrung verpflichtet ist.
Nur wegen der Auszeichnung, die Gott ihr schenkte, ist Maria für uns Katholiken verehrungswürdig.
Und so gilt alle Huldigung, die wir Maria darbringen, im letzten Gott selbst. Die Alternative "Maria oder Christus" wäre daher eine Verzerrung der Marienfrömmigkeit.

 





Kirchweihfest
Allerheiligen Krakow am See


Sonntag

06. Mai 2015

An diesem Tag feiert die Krakower Gemeinde ihr 31. Kirchweihjubiläum.

Der Gottesdienst dazu findet um 14.00 Uhr in Krakow am See statt.

 





Christi Himmelfahrt



Donnerstag
10. Mai 2018

10.00 Uhr
 - Gottesdienst in Güstrow

Nach dem Gottesdienst sind Gemeinde und Gäste wieder herzlich zum gemütlichen Beisammensein eingeladen.

In Krakow am See findet bereits am 09. Mai um 19.00 Uhr eine Heilige Messe als Vorabendmesse zum Fest Christi Himmelfahrt statt.

 





Seniorenvormittag  in  Güstrow

Donnerstag

17. Mai 2018

Beginn um 09.00 Uhr mit der Heiligen Messe, anschließend weiter im Gemeindehaus.

 





KFD - Treffen

Donnerstag
17. Mai 2018

19.00 Uhr

Thema: "Bericht vom Katholikentag"

 

Kfd Bundesverband



 


Pfingsten - pentecoste

Gottesdienste

21. Mai 2018  -  Pfingstsonntag
08.00 Uhr  in Krakow am See
10.00 Uhr  in Güstrow

22. Mai 2018  -  Pfingstmontag
08.00 Uhr  in Krakow am See
10.00 Uhr  in Güstrow

 


            
                        





Fronleichnam

Donnerstag
31. Mai 2018

18.00 Uhr  mit Prozession auf dem Kirchengelände in Krakow am See

Sonntag
03. Juni 2018

10.00 Uhr  mit Prozession auf dem Kirchengelände in Güstrow

Fronleichnam, das " Hochfest des Leibes und Blutes Christi " wird am zweiten Donnerstag nach Pfingsten, also 10 Tage nach Pfingsten, gefeiert. Der Name "Fronleichnam" stammt von "fron", "Herr", und "lichnam", "Leib", weist also auf die Elemente der Eucharistie hin.
Im Jahr 1264 bestimmte Papst Urban IV. dieses Fest in der Folge des Blutwunders von Bolsena für die gesamte römisch-katholische Kirche, 1317 legte Papst Johannes XXII. den Donnerstag als Festtag fest.

 

Fronleichnamsumzug in Güstrow

 






Pilgern im Pastoralem Raum




 MATGENDORF

 


Samstag
02. Juni 2018


 





Gemeindeabend

Dienstag

12. Juni 2018

im Güstrower Gemeindehaus in der Grünen Strasse 23-25.

Thema :

"Simbabwe – Good news from Afrika ?"
- Zur Religionskritik von Karl Marx -


Referentin: Anne Maseko, Harare


Thomas-Morus-Bildungswerk

 

 


nach oben  

  zu den Photoseiten 

  Startseite Mariä Himmelfahrt Güstrow 

  Startseite Allerheiligen Krakow am See 

 

letzte Aktualisierung - 15.04.2018